Die „Hemauer Herzen“ feiern

HEMAU. Zu einem bunten Nachmittag für die ganze Familie und einer anschließenden Partynacht laden die Organisatoren der „Hemauer Herzen“ am Samstag, 21. Juli, ein. Die Veranstaltung findet auf dem Areal vom Langenkreither Stodlwirt Franz Günter statt. Das bunte Programm bietet viele Attraktionen, unter anderem einen Auftritt der Tangrintler Country Ladies. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Beginn ist um 13 Uhr. Die „Hemauer Herzen“ sind engagierte Frauen und Männer, die sich uneigennützig um die Förderung krebskranker, behinderter und benachteiligter Kinder kümmern. (lbp)

Erschienen in der Mittelbayerischen Zeitung

Ein Herz für Kinder

(Foto: Popp) v.l.: Alexander Schmidt, Gabi Leo, Ines Kucharzyk und Helga Niebler

Hemau/Eglsee . „Auf mehrere hunderttausend Euro beziffert die Polizei nach ersten Erkenntnissen den Sachschaden, der beim Brand einer Scheune eines Autohauses in Eglsee im Dezember vergangenen Jahres entstanden ist. Das Feuer griff auf das angebaute Zweifamilienhaus über. Die im Haus eingemieteten sechs Personen konnten sich selbst in Sicherheit bringen und wurden nicht verletzt. „Als die ersten Feuerwehrmänner am Brandort ankamen, schlugen die Flammen meterhoch aus dem Gebäude“, sagte Kreisbrandmeister Andreas Freihart damals. Was ist mit den Menschen heute passiert, die in den beiden Wohnungen damals lebten? Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Die Familie Leo fand mit ihren drei Kindern und zusammen mit der Schwester der Ehefrau in einem Haus, das der Tante gehört und die jetzt im Altenheim lebt, Zuflucht.  „Das wichtigste war uns damals, dass wir alle das Haus verlassen konnten und dass niemandem etwas passiert ist“ versicherten Gabi Leo und ihre Schwester Helga Niebler. Die Hemauer Herzen besuchten vor wenigen Tagen die Familie und brachte für jedes Kind einen Einkaufsgutschein der Firma Frankhauser im Wert von jeweils 100 Euro mit. „Für Schulsachen oder Spielwaren, die ja jetzt nicht mehr da sind“ so die beiden Helferherzen Alexander Schmidt und Ines Kucharzyk vom Verein der Hemauer Herzen.

Erschienen in der Mittelbayerischen Zeitung

„Hemauer Herzen“ feiern mit Kindern

Hemau. Party und Stimmung für alle kleinen Gäste bei freiem Eintritt heißt es am Samstag beim Kinderfasching der „Hemauer Herzen“. In der Kleintierzüchterhalle am Bodenhofer Weg 3 wird von 13 bis 17 Uhr ein lustiger Nachmittag geboten. Die bekannte Zauberkünstlerin Monique Sonnenschein und die Hemauer Kinderprinzengarde werden die Besucher sicherlich mit ihren Darbietungen verzaubern. Auch eine Hüpfburg steht zur Verfügung. Mit einer großen Tombola wird der Familie Leo aus Eglsee geholfen, die bei einem Hausbrand am 6. Dezember fast alles verloren hat.
Die „Hemauer Herzen“ sind engagierte Männer und Frauen, die sich uneigennützig um die Förderung krebskranker, behinderter und benachteiligter Kinder kümmern und dabei auch die älteren Menschen nicht vergessen. Sie verstehen sich als Hilf- und Förderverein. Und: Das Geld bleibt in der Region. Wer verspürt, Mitglied zu werden oder einfach nur spenden will, soll sich unter der Rufnummer (01 71) 7 02 30 13 bei Irmgard Brandl melden.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr zehn Euro.

Erschienen in der Mittelbayerischen Zeitung

Mit einem Benefizball startet die närrische Zeit

Am 11. November laden die „Hemauer Herzen“ zum Faschingsbenefizball in die Tangrintelhalle

Gutes tun und dabei musikalischen Hochgenuss erleben – diese Kombination gibt’s beim Faschingsbenefizball der Hemauer Herzen, der am 11. November ab 19.19 Uhr in der Tangrintelhalle stattfindet.

Hauptorganisator und Vorsitzende der „Hemauer Herzen“ Irmgard Brandl freut sich schon auf den stimmungsvollen Abend. „Wir können ein wirklich kurzweiliges Program bieten, das hervorragend auf die bevorstehende Faschingssaison einstimmt“, so Brandl.
Den Eröffnungstanz übernimmt die Oberpfraundorfer Kindertanzgruppe, anschließend folgt ein wahres Feuerwerk an Höhepunkten. Denn neben der Prinzengarde Hemau (mit der Kinderprinzengarde) und der Schnaxelreiter Feuerwehrkapell’n treten auch Kinderstar Donikkl, d’Hundskrippln sowie die Lokalmatadoren Donaweda auf. Moderieren wird den Abend Paul Johannes Baumgartner (Antenne Bayern).
Während der Veranstaltung startet auch ein Spendenmarathon. Denn die Hemauer Herzen wollen mit dem Faschingsbenefizball möglichst viele Spenden sammeln. „Wichtiges Ziel unseres Vereins ist es, Kinder iin unserer Region zu unterstützen sowie auch älteren Leuten in ihrem Alltag beizustehen“, fasst Brandl zusammen.
Karten gibt’s im Vorverkauf bei GeVaS Hohenschambach, Spielwaren Frankhauser, Autohaus Dörfler, in der Buchhandlung im Alten Rathaus und beim Stodlwirt.

Erschienen am 8.11.2017 im „Blickpunkt Hemau“

Am 11.11. steigt die Faschings-Benefizgala

Tangri, Tangri – bald geht’s wieder los! Am 11.11.2017 varanstalten die „Hemauer Herzen“ eine Faschingsbenefizgala in der Hemauer Tangrintelhalle. Durch die Benefizgala möchte der Verein Kinder in der Region, die dringend auf Hilfe angewiesen sind, unterstützen.

„Wir wollen durch unsere Veranstaltungen einen sogenannten ‚Hilfstriathlon‘ starten“, erläutert dazu Irmgard Brandl, Vorsitzende der „Hemauer Herzen“. Zum einen möchten die Mitglieder zum Aufbau einer neuen Kindergartengruppe beitragen und dem Verein Lebenshilfe Lappersdorf weiter helfen. „Zum anderen möchten wir der kleinen Miriam, die an dem sogenannten Rett-Syndrom erkrankt ist, durch unsere Spenden ihr Leben erleichtern“, so Brandl.
Wer mehr über die heimtückische Krankheit und das Schicksal des kleinen Mädchens erfahren möchte: Unter www.miriamshoffnung.de kann man sich ein Bild von dem bezaubernden kleinen Mädchen und den Problemen, denen Sie im Alltag durch ihre Erkrankung ausgesetzt ist, machen.
Übrigens: Beim Kinderfest im Juli war es das Ziel der „Hemauer Herzen“, dass sowohl gesunde als auch behinderte Kinder zusammen einen tollen Spielenachmittag erleben. „Alle Kinder und Errwachsenen hatten einen riesen Spaß. Wir konnten durch Spenden, Essen und getränke einen Gewinn von 750 Euro verbuchen“, freut sich Irmgard Brandl. Daher möchte sie alle Hemauer schon heute zur Faschingsbenefizgala animieren – ganz nach dem Motto: „Feiern und Gutes tun!“

Erschienen im „Blickpunkt Hemau“

Benefizball für Miriam

Riedenburg/Hemau (DK) Der Verein Hemauer Herzen wird bei seinem Faschingsbenefizball am Samstag, 11. November, Spenden an die Mutterkind-Gruppe Hohenschambach und an die kleine Miriam Fackler aus Riedenburg überreichen. Das Mädchen leidet am Rett-Syndrom. Der Verein organisiert beim Benefizball einen Spendenmarathon, der Erlös fließt in die Erforschung der Krankheit. Mitglieder des Vereins haben Miriam bereits persönlich besucht. „Uns war sofort klar, dass sie und ihre Familie Unterstützung brauchen“, erklären Vorsitzende Irmgard Brandl und ihr Team. Für den Faschingsbenefizball in der Tangrintelhalle in Hemau haben sich die Organisatoren ein buntes Programm einfallen lassen. Los geht es um 19.19 Uhr, Einlass ist bereits um 18.18 Uhr. Die Oberpfraundorfer Kindertanzgruppe eröffnet das Spektakel mit einem Tanz. Danach gibt die Hemauer Prinzengarde mit Kinderprinzengarde eine Kostprobe ihres könnens. An namhaften Musikgruppen fehlt es dem Auftakt der narrischen Zeit in der Folge nicht. Vorgesehen sind Auftritte der Schnaxelreiter Feuerwehrkapelln und des Kinderstars Donikkl, der die Besucher zum Mitmachen bewegen
wird. Den Abschluss bestreiten die Hundskrippln und die Stimmungsband Donnaweda. Johannes Paul Baumgartner vom Radiosender Antenne Bayern moderiert die Show. Die Verantwortlichen hoffen auf viele Besucher und auf rege Teilnahme am Spendenmarathon.

Erschienen am 4./5. November 2017 im DonauKurier

Ü30-Party für einen guten Zweck

Der Verein „Hemauer Herzen“ lud kürzlich alle Partyfreunde zu einer Ü30-Party bei Stodlwirt in Langenkreith ein. Für stimmungsvolle Musik aller Jahrzehnte sorgte dabei DJ Tschalko. Der Eintritt war frei. Spenden für einen wohltätigen Zweck nahm die Crew der „Hemauer Herzen“ jedoch gerne an.

Der Junge Verein um Vorsitzende Irmgard Brandl, im September 2016 gegründet, ist sehr aktiv und zählt bereits rund 50 Mitglieder. Die „Hemauer Herzen“ verstehen sich dabei als ein sehr regional agierender Hilf- und Förderverein. Speziell Kindern oder auch älteren Menschen will man zur Seite stehen. „Das kann schon durch eine kleine Spende sein – oder aber auch einfach nur durch Zeit, denn Zeit ist wertvoll“, erläutert Vorsitzende Brandl. Alle Spenden, die der Verein sammelt, gehen direkt an diejenigen, die Hilfe brauchen. Und: Das Geld bleibt in der Region. Wer den Verein als Mitlied unterstützen will – einfach unter der Telefon-Nummer 0171 7023013 bei Irmgard Brandl melden. Als weitere Aktion planen die „Hemauer Herzen“ zum Faschingsbeginn am 11. November eine Benefiz-Veranstaltung in der Tangrintelhalle (siehe dazu eigenen Beitrag). Auch beim Christkindlmarkt in Langenkreith sind die „Hemauer Herzen“ ebenfalls mit dabei.

Veröffentlicht in der „Blickpunkt Hemau“.

„Hemauer Herzen“ engagieren sich, um anderen zu helfen!

Am 15. Juli findet wieder das große Kinderfest in Langenkreith statt

Formal ist der Verein noch ein ganz ein junger. Erst im September 2016 erfolgte die offizielle Gründung als „e.V.“. Dennoch sind die „Hemauer Herzen“ schon seit ein paar Jahren aktiv, um sich für die Schwachen der Gesellschaft zu engagieren. Und das mit großem Erfolg!
„Wir sind ein Hilfs- und Förderverein und unterstützen alle in der Region, die Hilfe benötigen“, bringt es Vorsitzende Irmgard Brandl auf den Punkt. Doch vor allem Kindern und älteren Menschen will man besonders zur Seite stehen.
Die Hilfe muss dabei nicht immer nur finanzieller Natur sein. Brandl berichtet beispielsweise auch von Besuchen in Seniorenheimen, bei denen „nur“ mit den Bewohnern gemeinsam gesungen oder eine Geschichte vorgelesen wurde. „Oft reichte es auch, wenn man Menschen Zeit schenkt“, so Brandl.
Nach der sehr gelungenen Bürgerfest-Premiere mit eigenem Stand (Verkauf von Waffeln und Lebkuchenherzen, die Materialien dafür spendete übrigens EDEKA Jobst) steht für die „Hemauer Herzen“ schon das nächste Event an: Am Samstag, 15. Juli ist die gesamte Bevölkerung von 14 bis 18 Uhr zum großen Kinderfest nach Langenkreith eingeladen. Das tolle Programm bietet einiges: ob Quadfahren, Bogenschießen oder Kinder Biathlon, ob Hüpfburg, Kutschenfahrten oder Wasserspritzen – für jede Altersklasse ist etwas dabei.
Ganz allein könnte der mittlerweile über 30 Mitglieder zählende Verein das Kinderfest allerdings nicht stemmen. Zahlreiche örtliche Vereine helfen mit, damit das Stodlwirt-Gelände an diesem Nachmittag zum ultimativen Kinderparadies wird. Doch die „Hemauer Herzen“ wollen auch pädagogische Elemente einbauen. So wird erstmals unter der Leitung von Tanja Gressl auch ein Rollstuhl-Parcours aufgebaut sein. „So können Kinder selbst erfahren, was es heißt, wenn man eingeschränkt ist“, erläutert die 47-jährige Irmgard Brandl.

Erschienen am 05.07.2017 im „Blickpunkt Hemau“